zeit raum diagnostik webseite
Itr Healthcare Logoaesku siegelmedsan siegelpergrande siegel authorized distributor 07
Magnifier 2 1 User
Warenkorb
0
/ BlogUnterschied zwischen Antigen-Test und PCR-Test
Anwendung, Merkmale, Vor- und Nachteile der Testarten

Unterschied zwischen Antigen-Test und PCR-Test

Wie unterscheiden sich Antigen- und PCR-Test? Vergleich von Durchführung, Zuverlässigkeit, Ziel, Dauer bis zum Ergebnis...

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Tests: Neben den PCR Tests gibt es auch Antigen Tests sowie Antikörper-Tests. Da ist es gar nicht mehr so leicht, den Überblick zu behalten. Während die Antikörpertests die körpereigene Immunreaktion bzw. Immunantwort auf das SARS-CoV-2 Virus überprüfen sollen, also ob man sich bereits infiziert und der Körper Antikörper produziert hat, sollen PCR- und Antigen-Tests einen Nachweis des Virus selbst liefern. Was aber ist der Unterschied zwischen PCR Test und Antigen-Test? Das erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Was wird getestet?

  • Antigen-Test Oberflächenprotein bzw. Eiweißbestandteile des SARS-CoV-2 Virus
  • PCR-Test Erbmaterial des SARS-CoV-2 Virus

Wie erfolgt der Erregernachweis?

  • Antigen-Test „Aufspühren“ des Proteins bzw. von Eiweißstrukturen
  • PCR-Test Vermehrung bestimmter DNA-Abschnitte

Wie erfolgt die Probeentnahme?

  • Antigen-Test Nasen-Rachen-Abstrich, Sputum Nasenabstrich, Speichel, Stuhl
  • PCR-Test Abstrich aus dem Nasen-Rachenraum

Wo wird der Test durchgeführt?

  • Antigen-Test Abstrichentnahme erfolgt ortunabhängig
  • PCR-Test Abstrichentnahme bei Teststelle, dann Labor (Labortest)

Wie lange ist die Wartezeit bis zum Testergebnis?

  • Antigen-Test Circa 15 bis 30 Minuten
  • PCR-Test wa 24 bis 48 Stunden

Wie hoch ist die Sensitivität (Zuverlässigkeit)?

  • Antigen-Test ca. 97 bis 98 %, je nach Hersteller
  • PCR-Test Circa 99 bis 99,9 Prozent

unterschied pcr antigen

Antigen Test vs. PCR Test: Was wird getestet?

PCR steht für Polymerase Chain Reaction, also Polymerase-Kettenreaktion. Dementsprechend ist der PCR-Test auch eine Testmethode, bei der die in der Probe vorhandenen, genau definierten DNA-Abschnitte des SARS-CoV-2 Virus mit Hilfe eines speziellen Enzyms vervielfältigt werden. Diese können dann mit Hilfe eines speziellen Geräts nachgewiesen werden. So ist das Fachpersonal im Labor dazu in der Lage, das Vorhandensein des SARS-CoV-2 Virus im Probenmaterial zu erkennen und eine Aussage über die Viruslast und damit die Infektiosität zu treffen.

Um mehr über den genauen Ablauf und die Funktion von PCR-Tests zu erfahren, lesen Sie den separaten Beitrag „PCR – Ein Blick in den Werkzeugkasten“

Auch Antigentests ermöglichen einen direkten Nachweis von SARS-CoV-2. Allerdings werden bei dieser Testmethode nicht das Erbmaterial nachgewiesen, sondern ein bestimmtes Oberflächenprotein bzw. Eiweißbestandteile aus der Hülle des Virus.

Was dient bei den Tests als Probe und wo werden sie durchgeführt?

Während bei den PCR-Tests ein Nasen-Rachen-Abstrich erforderlich ist, gibt es bei den Antigen-Tests verschiedene Möglichkeiten, die Probe zu entnehmen. Je nach Hersteller und Test kann das Probematerial durch einen Nasen-Rachen-Abstrich, einen Nasen-Abstrich, mittels Speichels, Sputums (Auswurf bei Husten) oder aus dem Stuhl entnommen werden. Am häufigsten sind allerdings Schnelltests, bei denen ein Nasen- oder Nasen-Rachen-Abstriche benötigt wird.

Test, der mit Nasenabstrich und Speichelabstrich funktioniert: Beier Covid-19 Antigen Rapid Test Kit Saliva

Die Testdurchführung eines Antigen-Tests ist grundsätzlich ortsunabhängig. Das heißt, die Schnelltests können theoretisch nahezu überall durchgeführt werden, egal ob in der Schule, der Arztpraxis oder zu Hause. Die Nasen-Rachen-Abstriche für den PCR-Test werden hingegen durch Fachpersonal durchgeführt, welches die Proben in der Regel an Teststationen entnimmt.

Praktisch für unterwegs sind Einzelverpackungen: Hotgen Novel Corona Antigentest zur Eigenanwendung durch Laien

itr corona test

Zeitdauer bis zum Testergebnis: Unterschied Antigen Test und PCR Test

Wie der Name schon verrät, sind die Antigen-Schnelltest darauf ausgelegt, möglichst schnell zu einem Resultat zu kommen. Daher kann das Testergebnis auch schon nach etwa 15 bis 30 Minuten abgelesen werden. Die Durchführung eines PCR-Tests ist da wesentlich aufwendiger. So muss die an der Teststelle entnommene Probe erst in ein Labor transportiert und dort untersucht werden. Anschließend wird der Getestete über das Ergebnis informiert. Der gesamte Ablauf dauert in der Regel 24 bis 48 Stunden. Demnach sollte die Testperson auch innerhalb dieser Zeit das Testresultat erfahren.


Wenn Sie einen Selbsttest benötigen, der besonders schnelle Testergebnisse verspricht, eignen sich insbesondere die folgenden Tests für Sie:

Ziele der Testvarianten

Das Ziel eines Antigen-Schnelltests ist es, möglichst schnell eine akute Coronavirus-Infektion durch den direkten Erregernachweis zu bestätigen. Genau hier liegt auch das größte Potential der Antigen-Tests: Infektionen können schnellen erkannt werden, auch wenn die betroffene Person keine COVID-19 Symptome aufweist, aber beispielsweise Kontakt zu nachweislich Infizierten hatte. Durch die rasche Beurteilung des Infektionsstatus kann der Infektionsweg bzw. die Infektionskette unterbrochen werden. Das bedeutet, dass nicht eine unbemerkte Ansteckung mit COVID-19 zu einer starken Weiterverbreitung des Virus führt.

Im Gegensatz zum PCR-Test (Labortest) kann der Antigentest auch beispielsweise zu Hause durchgeführt werden und liefert auch ohne Laboruntersuchung und innerhalb kurzer Zeit ein Testergebnis. Zudem ist er sehr leicht durchzuführen.

Der Pluspunkt der PCR-Test liegt in der Genauigkeit. Auch wenn mittlerweile viele Schnelltests zuverlässig sind, geben die PCR-Test ein noch sichereres Ergebnis. Dies ist besonders dann wichtig, wenn es um eine mögliche Quarantäne geht. Daher sollte nach einem positiven Antigen-Selbsttest ein professionell durchgeführter PCR-Test durchgeführt werden. Geht es um negative Testnachweise, die für den Eintritt in bestimmte Einrichtungen benötigt werden, gelten jene, die nach einem PCR-Test ausgestellt werden, auch länger als ein Testzertifikat nach einem Antigen-Test.

Die Sensitivität ist das Merkmal, an dem erkannt werden kann, wie zuverlässig ein Test ist. Bei üblichen PCR-Tests liegt die Sensitivität bei etwa 99 bis 99,9 Prozent. Demnach kann ein PCR-Test eine infizierte Person mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit “finden” und das bereits kurz nachdem er sich mit Corona angesteckt hat. Bei den Antigen-Tests liegt die Sensitivität bei circa 97 bis 98 Prozent, je nach Hersteller.

Wenn Sie eine Testmöglichkeit suchen, der einen Bestwert bei Nachweisgrenze und Zuverlässigkeit hat, sind Sie insbesondere mit folgenden Medizinprodukten gut bedient:

Welcher Test macht wann Sinn?

Im Allgemeinen kann man zwischen zwei Phasen unterscheiden, in denen die jeweiligen COVID-19 Testarten sinnvoll sind: Die Akut-Phase und die Zeit nach einer Infektion. Während der Akut-Phase kommen die Antigen-Tests und die PCR-Tests zum Einsatz. Dabei wird meist zuerst ein Schnelltest durchgeführt, um beispielsweise beim Auftreten erster Krankheitssymptome oder nach dem Kontakt zu einer infizierten Person möglichst schnell zu einem Ergebnis zu kommen. Um anschließend Sicherheit zu gewinnen, oder auch sofort, wird ein PCR-Test durchgeführt.

Die Empfehlungen des RKI zu Isolierung und Quarantäne können Sie hier nachlesen.
Nach einer Infektion dienen Antikörpertests dazu, zu erkennen, ob man sich schon einmal (unbemerkt) angesteckt und der Körper bereits Antikörper gebildet hat. Diese werden meist mit Hilfe eines Bluttropfens durchgeführt.

Die Antigen-Schnelltests, die von Fachpersonal an Teststellen und in Apotheken durchgeführt werden, sind laut aktuellem Stand kostenlos. Die Testkosten für einen Selbsttest für Laien sind nach derzeitigem Erkenntnisstand unklar, belaufen sich aber vermutlich auf etwa zehn Euro. Die aktuellen Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesgesundheitsministerium.

Eine Übersicht zu den Antigen-Tests, die der Coronavirus-Testverordnung (TestV) entsprechen finden Sie auf der Liste des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bfarm).

Welchen Test sollte ich kaufen?

Wenn Sie einen Schnelltest bzw. Selbsttest machen möchten, stehen Sie vor einer mittlerweile sehr großen Auswahl an Anbietern. Bevor Sie sich jedoch für einen bestimmten Test entscheiden, sollten Sie die Eigenschaften vergleichen und anhand Ihrer persönlichen Situation für ein Medizinprodukt bzw. einen Hersteller entscheiden. ITR Healthcare bietet verschiedene Antigen-Schnelltests mit hohen Nachweisgrenzen und Zuverlässigkeit an. Die Antigentests sind PEI-evaluiert und von deutschen Herstellern. Auch der Nachweis der Omnikron Variante ist mit den angebotenen Tests möglich.

Test ist nicht gleich Test – einen ausführlichen Ratgeber mit weiteren Informationen zu den Unterschieden der Tests können Sie hier nachlesen.

Wenn Sie einen Schnelltest erwerben möchten, der speziell für Kinder entwickelt wurde, eignet sich der folgende Test:

Ebenso kommt es auf die individuellen Vorlieben hinsichtlich der Probenentnahme an: Stört Sie das Testverfahren, welches mithilfe einer Abstrichentnahme aus dem Nasenbereich oder dem Rachenraum erfolgt, können Sie sich für ein Produkt entscheiden, welches eine andere Probenentnahme vorsieht.

Speicheltests:

ITR-Healthcare

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beantworten Sie die Frage 83 − = 77

crossmenu

ITR-Newsletter

Erhalten Sie exklusive Healthcare News und Angebote!